Wieder begegnet




Alina war wieder im Atelier. Dieses Mal aber nicht überraschend; denn ich wusste, dass sie mit Mama und Papa kommen würden. Sie öffnete die Tür und sagte: da ist der Jörg drin!
Alina war nicht anders als sonst, außer vielleicht dass sie mit einigen Blessuren im Gesicht daherkam. Ein Mitschüler hatte seine Spuren hinterlassen.
Wir waren uns alle einig, dass ich noch einmal ein Shooting mit Alina und ihrem Brüderchen machen würde. Konnte es mir aber nicht verkneifen, sie auch dieses Mal zu fotografieren. Alina fühlt sich fast wie zu Hause im Atelier und weiß schon ziemlich genau, wo alles zu finden ist.
Im Gegenlicht machte ich ein Foto neben dem Schild, auf dem sie auf der Straße für das Atelier Werbung macht. Das fand sie besonders witzig.
Wieder musste ich intensiv an mein Projekt denken und bin dankbar für diese Anstösse, die wie kleine Geschenke sind.
In den letzten Tagen durfte ich erfahren, wie viele Menschen verfolgen, was ich hier im Blog notiere. Und inzwischen sind es nicht wenige, die über die Begegnungen mit Alina Bescheid wissen.
Es gab eine weitere Begegnung mit einem Kunden an diesem Tag, die mir etwas bedeutet. Es hat mich berührt, was er zu mir sagte und auch er war sichtlich berührt; denn manchmal muss man die Dinge nicht beim Namen nennen… wir haben es versucht – und sind sprachlich zwar irgendwie gescheitert und dennoch war es offenbar. Es geht um diese Begegnungen, um berührt sein und berührt werden. Und darum, dafür dankbar zu sein. Dessen bin ich mir ziemlich sicher…

Jörg Kassühlke

-- Geboren in Northeim, Niedersachsen - - Gemeindereferent im pastoralen Dienst seit 2011 in Aschaffenburg - - Bücherfreund, ehemaliger Profifotograf, noch immer mit der Leica und dem iPhone unterwegs --

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Avatar

    Grüß mal die kleine Maus von mir!!! Sie ist ja der festen Überzeugung, dass ich in einem meiner Bilder, das gerade bei Dir hängt, einen Mann mit Badehose gemalt habe … grins … okay, da halt ich mich raus; ich schmier‘ ja nur rum 😉

    lieben Gruß und einen *schmatz* aus den Bergen
    Sanne

    upps … sorry … unser Hausgalerist mag es ja gar nicht, wenn man so hemmungslos jeden „busserlt“ … hihi

  2. Avatar

    Ja, ich richte ihr die Grüße aus. Sie wird schon bald wiederkommen, um noch versprochene Bilder abzuholen….

    Grüße in die Berge,

    j.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen