Abgesang


Wieder ein Abschied. In seiner ganzen Vielfalt. Von einer Gemeinde, die mir ans Herz gewachsen ist. Von vielen Menschen, die ich lieb gewonnen habe. Auch von einer Stadt, in der ich zwar nicht nur glorreiche Dinge erleben durfte (wo darf man das schon?), die mir aber trotz alledem fehlen wird. Und auch wenn ich bei dieser Bilderserie »nicht ganz bei mir« war, so gibt sie zumindest mir selbst einen Eindruck, den ich noch immer kenne und schätze. Nun stelle ich nur eines jener Bilder hier vor, aus denen eigentlich ein Kalender werden sollte. Gelnhausen einmal nicht nur aus gemalter oder Postkartenansicht. Angekommen bin ich damit nicht; vermutlich weil ich (wie schon erwähnt) »nicht ganz bei mir« war. Nun, daran will ich noch arbeiten. Ob es mir je gelingen wird? Aber eines möchte ich nicht versäumen: mich bei allen zu bedanken, die meine Zeit hier besser, tiefer und schöner haben werden lassen. Bedanken möchte ich mich bei Vertrauten, Freunden, Geschwistern. Bei all denen, die in einer schwierigen Zeit zu mir gestanden haben. Leb wohl, Gelnhausen..

Jörg Kassühlke

-- Geboren in Northeim, Niedersachsen - - Gemeindereferent im pastoralen Dienst seit 2011 in Aschaffenburg - - Bücherfreund, ehemaliger Profifotograf, noch immer mit der Leica und dem iPhone unterwegs --

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen